Radball in Halle Im Jahr eins nach dem Betrug

Meisterschaften, Qualifikationen, Kader...

Radball in Halle Im Jahr eins nach dem Betrug

Beitragvon der ex-admin » Fr 16.05.2014, 18:14

haha, radball doch nicht ganz "sauber" :P

Von enrico werner, Quelle: http://www.mz-web.de/sport-halle-saalek ... 30966.html

Zscherbens Nachwuchs-Team startet am Wochenende bei der deutschen Meisterschaft und will einen Schwindel aus dem Vorjahr vergessen machen. Damals wurde ein Sportler im Spielerbogen ein Jahr jünger gemacht und hätte nicht mehr im Junioren-Bereich starten dürfen.
Halle (Saale)/MZ.

Als Ende März beim RSV Zscherben Post aus Frankfurt (Main) eintraf, war Michael Gerdes klar, was die Fracht beinhaltete. Endlich konnte der Trainer seinen Nachwuchs-Radballern Anthony Zöller und Tom Herrmann die Anerkennung zukommen lassen, die sie verdienten. Sie waren bei der deutschen Meisterschaft der Jugend im U-17-Bereich 2013 Vierte geworden und erst später nachträglich auf den dritten Rang vorgerückt. Jetzt, fast ein Jahr später, waren die Bronzemedaillen also endlich in der Post. Das Ende eines jahrelangen Betrugs.

Denn wie die beiden Zscherbener zu diesen Erfolg kamen, ist bedenklich. Das Duo Tristan Brokat und Christian Kramer vom RSV Gifhorn hatte 2013 den zweiten Platz belegt. Doch erst später kam raus: „Christian Kramer wurde im Spielerbogen ein Jahr jünger gemacht. Er hätte nicht mehr im Junioren-Bereich starten dürfen“, erklärt Marco Rossmann vom Bund Deutscher Radfahrer. Die Vorteile liegen auf der Hand. „Radball ist sehr körperlich. Man verschafft sich einen spürbaren Vorteil“, so Rossmann.

Langjährige Täuschung

Doch die Meisterschaft 2013 war nur die Spitze des Eisbergs. „Der Betrug lief seit fünf Jahren“, berichtet Rossmann, „wir konnten uns nicht vorstellen, dass so etwas möglich ist. Das war eine bewusste Täuschung.“ Und Zscherbens Trainer Michael Gerdes meint: „Da ist man einfach fassungslos.“ Denn aufgefallen war der Betrug keinem. „Es gab nie eine Kontrolle, ob die Spieler-Angaben wahrheitsgemäß waren“, bestätigt Rossmann.

So wurde der Gifhorner Betrug auch nur durch Zufall entdeckt. Ein Aktiver aus dem Landesverband Niedersachsen hatte Verdacht geschöpft und meldete dem Dachverband seine Vorahnung.

Die Folgen sind schnell erzählt. Der betreffende Spieler wurde im September 2013 für ein Jahr gesperrt. Dazu wurden alle seit 2012 erkämpften Erfolge aberkannt. So auch der zweite Platz bei der deutschen Meisterschaft 2013.

Und weil dieser Vorfall ein Einzelfall bleiben soll, reagierte der Verband. „Wir mussten die Lizenzanträge modifizieren. Wir konnten den Landesverband und den Verein nicht bestrafen, weil es bisher keine Pflicht war, die Altersangaben zu überprüfen. Jetzt haben wir aber die rechtliche Handhabe, um die Vereine in die Pflicht zu nehmen“, erklärt Rossmann.

Wer steckte dahinter?

Besonders tragisch: „Es liegt auf der Hand, dass die Radballer die Entscheidung, das Alter zu manipulieren, nicht selbst getroffen haben“, erklärt Rossmann. Dass der Verein von dem Vorgang nichts wusste, hält Gerdes für fragwürdig. Auch die Eltern der Gifhorner Radballer waren wohl nicht unbeteiligt. Rossmann bestätigt das: „Das ist ein von den Eltern erzwungener Erfolg. Das ist schon traurig.“

Lange darüber nachdenken will man beim RSV Zscherben aber nicht. „Wir sehen das sportlich und blicken nach vorn“, so Trainer Michael Gerdes. Gleichzeitig schwingt aber auch ein wenig Wehmut mit. „Es ist klar, dass uns was genommen wurde.“ Er verweist auf die fehlende Siegerehrung. Dazu kommt, dass die Nachwuchs-Radballer aus Zscherben nach dem vermeintlichen vierten Platz erst einmal wieder motiviert werden mussten. „Es war schwierig, die Jungs wieder aufzubauen.“

Neuer Anlauf für Zscherben


Aber das ist abgehakt. „Das hat keine bleibenden Schäden hinterlassen“, weiß Gerdes. Denn: Der 17-jährige Anthony Zöller und der 16-jährige Tom Herrmann haben am Wochenende die Chance, sich neu zu beweisen. Sie stehen für den RSV Zscherben wieder im Finale der deutschen Meisterschaft. Zum vierten Mal in Folge. 2014 zum ersten Mal im Junioren-Bereich. Und chancenlos sieht Gerdes seine Jungs im Finale der acht Teams in Goslar nicht. „Das ist ein sehr starkes Teilnehmerfeld, aber wir haben die Top fünf als Ziel vorgegeben. Medaillen werden aber schwierig.“

Ob Gerdes noch Groll gegen den RSV Gifhorn hegt? „Nein, wir haben uns im Halbfinale im April, bei dem auch ein Gifhorner Team am Start war, ganz locker unterhalten. Da herrschte keine schlechte Stimmung.“
Benutzeravatar
der ex-admin
Lebende Foren Legende
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 2845
Registriert: Fr 23.04.2004, 17:26
Verein: RSV Waldrems

Re: Radball in Halle Im Jahr eins nach dem Betrug

Beitragvon der ex-admin » Fr 16.05.2014, 18:18

kurze frage: ist der kerle drei tage nach dem stichtag geboren oder 11 monate danach?
und zweite frage: wie genau kommt man auf so ne idee? trainer, eltern, partner, abteilungsleiter ... wurden da alle "getäuscht"?
Benutzeravatar
der ex-admin
Lebende Foren Legende
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 2845
Registriert: Fr 23.04.2004, 17:26
Verein: RSV Waldrems

Re: Radball in Halle Im Jahr eins nach dem Betrug

Beitragvon uhu » Sa 17.05.2014, 08:05

Mich würde auch interessieren wie Verdacht geschöpft wurde :)
uhu
 

Re: Radball in Halle Im Jahr eins nach dem Betrug

Beitragvon Stefan Ja » So 18.05.2014, 19:31

Ziemlich Panne :shock:
Alltag aus, Radball ein !
Stefan Ja
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 262
Registriert: So 16.01.2005, 22:35
Verein: RMSC Karlsruhe, RKV Böblingen

Re: Radball in Halle Im Jahr eins nach dem Betrug

Beitragvon Lottes der Motzer » Mo 19.05.2014, 05:55

sehr traurig, wenn man es nötig hat einen Sportler über Jahre hiweg jünger zu machen, um auf Kosten ander Erfolge einzufahren :cry: :cry:
was man nicht alles für die Ehre tut :!:
Der Ball muß rollen !!
aber schnell !!
lang lebe der Speichenschlüssel!!
Lottes der Motzer
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2532
Registriert: Mi 12.05.2004, 07:02
Verein: RSV Waldrems

Re: Radball in Halle Im Jahr eins nach dem Betrug

Beitragvon Franz_Ö » Mo 19.05.2014, 08:19

Lottes der Motzer hat geschrieben:sehr traurig, wenn man es nötig hat einen Sportler über Jahre hiweg jünger zu machen, um auf Kosten ander Erfolge einzufahren :cry: :cry:
was man nicht alles für die Ehre tut :!:


Was ist das für ne "Ehre" - das ist einfach schlechter Stil. Wir haben bei uns im Verein die Situation, dass ein Teammitglied Ende 2000 und das andere Teammitglied Anfang 2001 geboren ist - die zwei sind eigentlich in der nächsten Runde wahrscheinlich wieder die jüngsten U17 Spieler - letztendlich deswegen zu manipulieren ist einfach übel. Vor allem ist es ein extrem schlechtes Signal für die Sportler und bringt den gesamten Sport in schlechtes Licht.
Franz_Ö
Forum-Jungspund
Forum-Jungspund
 
Beiträge: 21
Registriert: Do 11.10.2012, 21:30
Verein: RKV Hofen

Re: Radball in Halle Im Jahr eins nach dem Betrug

Beitragvon Lottes der Motzer » Mo 19.05.2014, 09:39

mit Ehre meinte ich, Siege auf Kosten anderer, witerkommen bis zur DM, auf dem Treppchen stehen!
das ist ganz klar, sowas macht nur ein Kameradensch...n

in jedem Verein gibt es Sportler, welche knapp am Jahrgang vorbeischrammen, so ist das Leben eben,
Der Ball muß rollen !!
aber schnell !!
lang lebe der Speichenschlüssel!!
Lottes der Motzer
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2532
Registriert: Mi 12.05.2004, 07:02
Verein: RSV Waldrems

Re: Radball in Halle Im Jahr eins nach dem Betrug

Beitragvon Franz_Ö » Mo 19.05.2014, 11:36

Lottes der Motzer hat geschrieben:in jedem Verein gibt es Sportler, welche knapp am Jahrgang vorbeischrammen, so ist das Leben eben,


Eben! 8)
Franz_Ö
Forum-Jungspund
Forum-Jungspund
 
Beiträge: 21
Registriert: Do 11.10.2012, 21:30
Verein: RKV Hofen

Re: Radball in Halle Im Jahr eins nach dem Betrug

Beitragvon Christoph » Mo 19.05.2014, 15:53

Wow, das ist wirklich völlig daneben. Was für Eltern und Betreuer sind das, die zwölf- oder dreizehnjährigen sowas vorleben?

Uhu spricht aber eine interessante Frage an: wie ist das aufgeflogen? Jetzt wo ich drüber nachdenke, kannst du ja in den Lizenzantrag wirklich rein schreiben was du willst, kontrolliert wird das ja eigentlich nicht.
Benutzeravatar
Christoph
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 149
Registriert: Sa 01.07.2006, 20:25
Verein: VMC Konstanz

Re: Radball in Halle Im Jahr eins nach dem Betrug

Beitragvon Mobbl » Mo 19.05.2014, 16:01

Christoph hat geschrieben:Wow, das ist wirklich völlig daneben. Was für Eltern und Betreuer sind das, die zwölf- oder dreizehnjährigen sowas vorleben?

Uhu spricht aber eine interessante Frage an: wie ist das aufgeflogen? Jetzt wo ich drüber nachdenke, kannst du ja in den Lizenzantrag wirklich rein schreiben was du willst, kontrolliert wird das ja eigentlich nicht.

Und wozu ist das nutze? Wer kann denn aus dem Stegreif die Nachwuchsmeister von 2013 aufsagen, von weiter zurückliegenden ganz zu schweigen. Was für eine Blamage.

Ich mag nicht glauben, was ich da lese. Meine, wer baut mit einer kundigen Hand eine große Jugendabteilung auf, taucht regelmäßig bei der Nachwuchs-DM auf und riskiert das alles mit so einer Manipulation? Wer tut das seine Kindern und natürlich sich selbst an? Ich hoffe es kommt alles komplett ans Tageslicht und Ingo hat damit hoffentlich nichts zu tun, sonst kann der Verein zumachen.

Mit nachdenklichen Grüßen
:(
Benutzeravatar
Mobbl
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 467
Registriert: So 12.10.2008, 20:18
Verein: RSV Kissing

Re: Radball in Halle Im Jahr eins nach dem Betrug

Beitragvon Christoph » Di 20.05.2014, 14:32

Mobbl hat geschrieben:Und wozu ist das nutze?

Das ist ja das traurige - wenn's nur darum gegangen wäre, den Jungs einen zu harten Einstieg ins Liga-Leben zu ersparen, gibt es doch sicher auch in NDS (wie in BW) die Möglichkeit außer Konkurrenz zu melden. Stattdessen zwingen sie einen Zwölfjährigen dazu sein ganzes Sportlerleben den Verband und seine Gegner zu belügen - und das für wenig bis gar keinen praktischen "Nutzen".

Wie du sagst - das ist nicht nur unmoralisch, sondern auch einfach dämlich.

Trotzdem eine interessante Frage, wie das nach immerhin fünf Jahren noch auffliegen konnte.
Benutzeravatar
Christoph
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 149
Registriert: Sa 01.07.2006, 20:25
Verein: VMC Konstanz

Re: Radball in Halle Im Jahr eins nach dem Betrug

Beitragvon Mobbl » Di 20.05.2014, 18:13

Ich habe an Gifhorn nur gute Erinnerungen. Als ich das erste mal mit meinen Hamburgern aufkreuzte, gab es eine 0:16 Klatsche, aber Platz zwei. Immer wieder haben wir uns an denen gemessen und die Kinder hatten einen Heiden Respekt. Vater Rowolt hielt auch mal in Hamburg einen Lehrgang ab und an den ersten Hamburger Sieg erinnere ich mich noch wie heute. Da war der Lars Hellberg noch ein kleiner Steppke und der Stefan Sass noch ein Stück kleiner. Sie waren Schüler und dem Stefan fehlten zur Querlatte so 20cm. Der Gifhorner Außen, ein rothaariger Feuerkopf knallte die Bälle schon recht fest unter die Latte. Lars bekam die Order dem Bären jedem Schuss abzublocken und so kam es noch mit Schlusspfiff, beim Stande von 2:2 zu einem Ohne Ball, der noch auszuführen war. Der Rotschopf fuhr ärgerlich zurück und als er auf der Höhe seines Viermeters war, schoss ihn der Stefan bewusst an, Freischlag und 3:2.

Dem Lars kullerten die Tränen runter und ich hob ihn hoch und sagte zu ihm: „wenn man so clever ist, darf man lachen“.

Ich hab den Bengel viel später noch einmal auf den Schultern gehabt und zwar in Denzlingen, bei der Elite DM, als er mit Olaf Bellman Dritter wurde. Der Brocken hätte mich fast in den Boden gedrückt, aber er musste einen harten Weg bis zu diesem Treppchen gehen und egal, er sollte nicht der einzige sein, der zu Fuß gefeiert wurden. Da hätte es mir die restlichen Bandscheibenfragmente rausdrücken können. [bigsmile]

Ich habe alle Rowolts als feurige, aber faire Sportler kennen gelernt und mich sehr gefreut, mich mit dem Vater bei ihrem HF nochmal unterhalten können.

Ich mag es nicht glauben.
Benutzeravatar
Mobbl
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 467
Registriert: So 12.10.2008, 20:18
Verein: RSV Kissing


Zurück zu U19 / U17



cron