Fuß von Pedale / RP-Schlägerhand berührt Ball

Auslegung der Regeln, die letzten Regeländerungen etc.

Fuß von Pedale / RP-Schlägerhand berührt Ball

Beitragvon Graue Wölfe Tollwitz » Mi 23.06.2010, 05:44

Ich habe hier bisher nur andeutungsweise was zu dieser Regeländerung 2007 gefunden:

2.0 Allgemeine Spielregeln

b) Die Spieler dürfen den Ball durch Schläge mit den Rädern ins gegnerische Tor treiben, dabei müssen beide Hände am Lenker sein und beide Füße auf den Pedalen stehen. Wenn nicht, ist das erzielte Tor ungültig. In diesem Fall führt die Aktion auch zu keinem 4 Meter oder Eckball. Das Spiel wird mit Ausball von der rechten Eckballmarke fortgesetzt.

Auf meine Rückfrage, ob dies wirklich nur beim Torschuß gilt, wurde mir vom Spfr. Westphal noch bestätigt, daß dies stimmt.
Trotzdem wird in unserem BL (SAH) immer gepfiffen, wenn man, z.B. aus Ballance-Gründen den Fuß im Spiel kurz von der Pedale abgehoben hat und gerade dann angeschossen wird, bzw. wenn man beim Radpolo den Ball mit dem Schläger vor sich her spielt (kein Torschuß) und ein Fuß befindet sich kurzzeitig Mal in der Luft. Oder wenn der Torwart angeschossen wird und dieser hatte einen Fuß ncht auf der Pedale - 4-Meter! Wie wird denn die Regel bei Euch so ausgelegt?

Beim Radpolo hat man ja logischerweise eine Hand immer NICHT am Lenker. Wenn man nun mit dieser Schlägerhand den Ball aus der Luft (außerhalb Strafraum) fischt, und der Ball berührt diese Hand oder den Arm, sollte man doch meinen, daß das erlaubt ist, oder?
Benutzeravatar
Graue Wölfe Tollwitz
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 494
Registriert: Fr 29.04.2005, 06:16
Verein: Tollwitzer Radsportverein 1900.e.V.

Re: Fuß von Pedale / RP-Schlägerhand berührt Ball

Beitragvon uhu » Mi 23.06.2010, 06:25

Graue Wölfe Tollwitz hat geschrieben:durch Schläge mit den Rädern ins gegnerische Tor treiben

Das heißt doch aber nicht zwingend, dass es ein Torschuss ist. Ich treibe ihn doch auch drei Minuten bevor ich ein Tor schieße ins Tor?

Graue Wölfe Tollwitz hat geschrieben:aus Ballance-Gründen den Fuß im Spiel kurz von der Pedale abgehoben hat und gerade dann angeschossen wird

schwierig... :?

Graue Wölfe Tollwitz hat geschrieben:wenn man beim Radpolo den Ball mit dem Schläger vor sich her spielt (kein Torschuß) und ein Fuß befindet sich kurzzeitig Mal in der Luft

Warum macht ihr das? :)

Graue Wölfe Tollwitz hat geschrieben:Oder wenn der Torwart angeschossen wird und dieser hatte einen Fuß ncht auf der Pedale - 4-Meter!

Da pfeife ich 4 Meter (wenn ich es sehe!)
uhu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2383
Registriert: So 25.04.2004, 14:35

Beitragvon Graue Wölfe Tollwitz » Mi 23.06.2010, 06:28

Gegen speziell Deine letzte Aussage spricht das "geschriebene Wort" von Siegfried: "Ein ungültiger Torschlag ist ..."

Warum entscheidest Du auf Strafstoß, wenn der Torwart nur mit dem Fuß in der Luft ist (ohne Boden- oder Ballberührng)? Er ist weder Abgetreten noch hat er den Ball mit Fuß gehalten.
Benutzeravatar
Graue Wölfe Tollwitz
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 494
Registriert: Fr 29.04.2005, 06:16
Verein: Tollwitzer Radsportverein 1900.e.V.

Beitragvon Graue Wölfe Tollwitz » Mi 23.06.2010, 09:03

Hm, also ok, im Regelwerk steht, daß der Torhüter sich im Strafraum befinden muß UND mit beiden Beinen auf den Pedalen zu stehen hat.

Wo liegt denn da der Hintergrund für diese Regel? Meiner Meinung nach sollte sich ein Torhüter auch einem Ball Nachhechten (Freier Flug ohne Berührung des Rades) dürfen. Solange er nicht den Boden berührt und "keinen Schlag" mehr hat ...

Aber wie verhält sich das, wenn der Spieler sich im restlichen Spielfeld befindet und den Ball führt/berührt und dabei einen Fuß in der Luft hat? Wie gesagt, nicht beim Torschuß.
Benutzeravatar
Graue Wölfe Tollwitz
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 494
Registriert: Fr 29.04.2005, 06:16
Verein: Tollwitzer Radsportverein 1900.e.V.

Beitragvon Stefan Ja » Mi 23.06.2010, 11:48

Wenn es die Regel nicht gäbe, könnte man sich auch ohne Rad ins Tor stellen und kurz vorm Schuss hochspringen :P
Alltag aus, Radball ein !
Stefan Ja
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 262
Registriert: So 16.01.2005, 22:35
Verein: RMSC Karlsruhe, RKV Böblingen

Beitragvon Graue Wölfe Tollwitz » Mi 23.06.2010, 11:51

Unsinn! Schon Mal was von "Schlagrecht Holen" gehört?

:lol: Stelle mir Deinen Vorschlag gerade bildlich vor ... :lol:
Benutzeravatar
Graue Wölfe Tollwitz
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 494
Registriert: Fr 29.04.2005, 06:16
Verein: Tollwitzer Radsportverein 1900.e.V.

Beitragvon uhu » Mi 23.06.2010, 15:35

Naja du hinterfragst jetzt eine Regel. Es ist einfach festgeschrieben, dass die auf den Pedalen stehen müssen. Genauso wie die Banden einen 30° WInkel haben müssen. Das ist einfach so. Ob Sinn oder Unsinn ist hier belanglos ;)

Aber wenn Siegfried "Torschlag" schreibt, impliziert das dann einen ruhenden Ball? Ein Torschlag ist doch ein Schuss aufs Tor oder nicht?
(Ich will nicht "Schlag aufs Tor" sagen , weil sonst der doc gleich wieder rummosert :) )
uhu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2383
Registriert: So 25.04.2004, 14:35

Beitragvon Graue Wölfe Tollwitz » Mi 23.06.2010, 20:24

"Torschlag" ist jeder Schuß der auf's Tor kommt, denke ich.

Noch Mal: Was passiert, wenn man den Ball mit einem Fuß nicht auf der Pedale, mitten im Spielfeld berührt oder beim Polo mit dem Schläger spielt?
Benutzeravatar
Graue Wölfe Tollwitz
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 494
Registriert: Fr 29.04.2005, 06:16
Verein: Tollwitzer Radsportverein 1900.e.V.

Beitragvon uhu » Mi 23.06.2010, 20:54

Dann ists n Freistoß!?
uhu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2383
Registriert: So 25.04.2004, 14:35

Beitragvon Graue Wölfe Tollwitz » Mi 23.06.2010, 21:21

Warum? Steht nichts dazu in der Regel, also gar nichts, oder? Spiel geht normal weiter...
Benutzeravatar
Graue Wölfe Tollwitz
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 494
Registriert: Fr 29.04.2005, 06:16
Verein: Tollwitzer Radsportverein 1900.e.V.

Beitragvon uhu » Mi 23.06.2010, 21:48

Abschnitt 2 2.0 b hat geschrieben:Die Spieler dürfen den Ball durch Schläge mit den Rädern ins gegnerische Tor treiben, dabei müssen beide Hände am Lenker und beide Füße auf den Pedalen stehen. Wenn nicht, ist das erzielte Tor ungültig. In diesem Fall führt die Aktion auch zu keinem 4 Meter oder Eckball Das Abprallen des Balles vom Rad oder Körper eines Spielers ist daher als gültiger Schlag zu werten. Kopfbälle sind zulässig.

Ergo das Tor ist ungültig. Keine Diskussion. Gibt dann Ohne Ball oder Ausball oder sowas.

Abschnitt 2 2.9 b hat geschrieben:Die Torhüterfunktion kann abwechselnd von beiden Spielern ausgeübt werden. Der das Tor verteidigende Spieler (Torhüter) darf den Ball mit einer oder mit beiden Händen abwehren, sofern er sich hierbei mit Vorder- und Hinterrad im Strafraum, sowie mit beiden Füßen auf den Pedalen befindet und spielberechtigt ist.

Ergo Viermeter, wenn er nicht auf den Pedalen ist.

Noch Fragen?

Im Polo wirds sicher genauso sein, mit der Ausnahme, dass man den Schläger anfassen darf.
uhu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2383
Registriert: So 25.04.2004, 14:35

Beitragvon Graue Wölfe Tollwitz » Do 24.06.2010, 06:07

Das das Tor ungültig ist ist keine Frage. Aber Du verstehst nicht die Situation, die ich meine.
Man befindet sich auf dem Spielfeld außerhalb des Strafraumes, irgendwo. Aus Ballance-Gründen hebt man den Fuß kurz von der Pedale, während man den Ball so vor sich her spielt. Oder man wird gerade da angeschossen (das machen manche sogar absichtlich, um einen Freistoß zu schinden). Danach geht der Fuß wieder auf die Pedale und man hatte immer noch keinen Bodenkontakt. Meiner Meinung nach war man nicht Abgetreten! Und damit kein Freistoß.

Und was ist jetzt mit der Polo-Schläger-Hand? Muß ich wohl in der Rubrik RADPOLO plazieren, die Frage...
Benutzeravatar
Graue Wölfe Tollwitz
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 494
Registriert: Fr 29.04.2005, 06:16
Verein: Tollwitzer Radsportverein 1900.e.V.

Beitragvon uhu » Do 24.06.2010, 06:27

Es ist doch aber kein Torschlag! Du wirst einfach von wem angeschossen! Der schießt ja nicht aufs Tor.
Und wenn ich den Ball so vor mir herspiele und dann einen Fuß hebe, dann fall ich eigentlich auf die Gusche bzw. komm den Ball nicht mehr hinterher, da ich immer im Stehen. Wenn ich einen Fuß anhebe, steht die linke Pedale prompt am Boden und ich komm nicht mehr vorwärts.
Außerdem kommts da auf das Fingerspitzengefühl des Schiris an.
uhu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2383
Registriert: So 25.04.2004, 14:35

Beitragvon Graue Wölfe Tollwitz » Do 24.06.2010, 06:37

Dein letzter Satz gefällt mir! :-)

Also beim Polo ist es kein Problem mit nur einem Fuß die Ballance zu halten. Geht aber auch beim Radball. Hatte ich grade im Training. Gegenspieler schießt den anderen Jungen an und der Schiri pfeift Freistoß. Finde ich nicht richtig. Es gab weder eine Torverteidigung noch einen Torschuß und Schlagrecht war auch gegeben.

Also ich pfeife das nicht.
Benutzeravatar
Graue Wölfe Tollwitz
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 494
Registriert: Fr 29.04.2005, 06:16
Verein: Tollwitzer Radsportverein 1900.e.V.

Beitragvon uhu » Do 24.06.2010, 09:04

Naja wie denn nun? Entweder führe ich den Ball selbst oder nicht.
Wenn ich ihn selbst führe, kann ich nicht mit einem Fuß von der Pedale, weil ich sonst auf der Gusche liege (beim polo sicher nicht).
Wenn ich ihn nicht selbst führe und ich angeschossen werde, ist es auch kein Freistoß, da es kein Torschlag ist. so einfach ist das :)
uhu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2383
Registriert: So 25.04.2004, 14:35

Beitragvon Graue Wölfe Tollwitz » Do 24.06.2010, 09:08

Genau so ist meine Meinung. Leider wird in SAH oft IMMER gepfiffen, wenn man "mit einem Fuß nicht auf Pedale" angeschossen wird oder man den Ball anderweitig berührt/mitführt/spielt.
Wollte nur wissen, ob das in anderen BL auch so gehandhabt wird.
Benutzeravatar
Graue Wölfe Tollwitz
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 494
Registriert: Fr 29.04.2005, 06:16
Verein: Tollwitzer Radsportverein 1900.e.V.


Zurück zu Regelkunde