[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4776: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3906)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4778: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3906)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4779: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3906)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4780: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3906)
Hallenradsport-Forum • Thema anzeigen - 2. Bundesliga

2. Bundesliga

Alles rund um den Hallenradsport in Bayern

2. Bundesliga

Beitragvon Mobbl » Fr 15.01.2016, 19:26

Bayern erwacht

Fünf Bayrische Mannschaften tummeln sich nun auf dem Überregionalen Parkett. In der 1. Bundesliga Bernd und Gerhard Mlady, Stein, ein heißer Kandidat auf dem Deutschen Meistertitel und sie wandeln auf den Spuren der zweifachen Radball Weltmeister, den legendären Gebrüdern Pensel aus Kulmbach die 1955 und 1957 ihre Titel holten. Eine Klasse tiefer starten Markus Michel / Sebastian Rehmet, Steinwiesen in der Liga Nord und in der Liga Süd bilden der Favorit Stein 2 mit Michael Birkner / Robert Mlady, Aufsteiger Andre und Pierre Klinger, Bechhofen und Thomas Kieferle / Martin Egarter, Kissing erstmals eine eigene Gruppe. Die Steiner und die Bechhöfer haben sich mit zahlreichen nationalen und internationalen Turnieren auf die neuen Aufgaben vorbereitet. Kissing, stark beruflich und im Studium eingespannt, probieren es wie der müde und der starke Wanja, der sieben Jahre auf der Ofenbank schlief und bärenstark erwachte. Hoffen wir das Beste.

Als Gegner warten Lauterbach mit Routenier Dirk Haas / Martin Bea, der Ex-Weltmeister Uwe Berner /Andy Berner und die in der letzten Saison stark aufspielende Stuttgarter, Benjamin Diemer / Steffen Spätlich.
zum Auftakt treffen Stein und Kissing aufeinander und da werden schon die Weichen für die Zukunft gestellt. Bechofen wird verbissen um jeden Punkt kämpfen und sicher für Überraschungen sorgen. Wollen wir hoffen dass das Fratzenbuch funzt und auch paar Sätze von Steinwiesen rüberwachsen, pack mers. [bigsmile]
Benutzeravatar
Mobbl
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 467
Registriert: So 12.10.2008, 20:18
Verein: RSV Kissing

Re: 2. Bundesliga

Beitragvon Mobbl » So 17.01.2016, 16:59

Tief verschneit empfing Lauterbach die Boyre, nur die Kirchturmspitze war zu sehen, da ergriff der Stuttgarter Steffen Spärlich den Schneeschieber, legte die Halle frei und den Eingang, denn Kehrwoch isch Kehrwoch und so konnten die Bayrischen Recken in die Halle einziehen und Bayern wären keine Bayern, wenn nicht die Steiner über den nichtgeräumten Nebeneingang eingezogen wären.
Nun gut, drin ist drin, die Küche inspiziert und soweit für gut befunden, nur die Fläschla Bier hatten Messemuster Größe, was als Zeichen Gottes dafür gewertet wurde, dass er die Boyre besonders ins Herz geschlossen haben muss, denn die haben vernünftige Flaschengrößen und zum Ausgleich ist das Bayrische Tagwerk kleiner, als der Württemberger Morgen.
Das Lauterbacher Publikum erwieß sich als kumdig und fair, machte gute Stimmung und ja. Bechhofen, vom Stamme der Schwarzwaldbuabe, brachte nicht nur stimmgewaltige Mittelfranken mit, sondern beorderten jede Menge Schwarzwälder in die Halle. Die Schiedsrichter waren Fachleute und leiteten die Spiele sicher und fair. Klar gab es vereinzelt Entscheidungen, über die Spieler diskutierten, aber alles behielten sie fest im Griff.

Schon das erste Spiel konnte man als Stimmungstest nehmen, denn mit Gärtringen und Lauterbach schwarwaldete es herzlich. Herzlich waren auch die Einsatzfreude der beiden Außenspieler Andy Berner und Martin Bea. Letzterer setzte sich dermaßen ein, dass er nicht nur die Tische abräumte, nein, ein ums andere mal landete er auf den Schößen hübscher Schwarzwaldmädle. Wie auch immer, das Duell endete 4:4 Unentschieden.

Deutlich ruhiger spielten Stein und Kissing, doch der Kenner erkannte borstiges, stacheliges und mancherlei Haken und Ösen, doch dazu später. Auch dieses Spiel endete 2:2 Unentschieden.

Dann gab Bechhofen seinen Einstand und wie es sich für junge, aufstrebende Recken gehört, war viel Tempo und Schnelligkeit dabei. Bald gab es einen fürchterlichen Spektakel, denn die Bechöfer gingen mit 1:0 in Führung. Dann kam der Radau aus der anderen Seite, denn Stuttgart erzielte den 1:1 Ausgleich und so wechselte man die Seiten. Dann erscholl ein weiteres mal Krakel denn Bechhofen führte erneut und als die Zeit um war, hatte Bechofen nicht nur eine Überraschung geschafft, sondern mit 2:1 auch drei Punkte.

Nicht ganz so laut, dafür mit An-dacht hielten es die Lauterbacher Fans in ihrem Spiel gegen Stein. Michael Birkner kloppfte ein ums andere Mal dermaßen heftig auf dem Ball, dass es einem um Dirk Haas Angst und Bange werden konnte. Die Fans dachten an die Buchhölzer und die Kinge Buabe, aber das war nicht ganz gerecht, denn mit acht WM Titel hams doch eh schon genug. Lauterbach kämpfte, aber wurden mit 3:10 ganz gut gestriegelt.

Kissing ließ sich gegen Stuttgart erst einmal mit 0:1 zurückfallen um richtig Schwung holen zu können, holte diesen und machte das Spiel mit 5:2 klar.

Die Gärtringer nahmen an den Bechhöfer Maß und auch wenig federlesen, bügelten die Knaben ab und schickten sie mit 5:1 von der Fläche. Bechofen hatte mit dem rauem Klima in Liga zwei Bekanntschaft gemacht. Übrigens war es das Spiel, in dem es auf dem Feld lauter als auf den Rängen war.

Stuttgart nahm die Boyre diesmal ernster, denn Stein stand auf dem Spielfeld und fast, ganz knapp, rasierten sie an einer Überraschung vorbei. 1:0, 2:0, 2:1, 2:2, 2:3, 3:3, 4:3, 4:4 und 4:5, aus. Da war Pfeffer drinne, aber mei Boyre halt, Seggl gscherte.

Nun Stand die Wanja Theorie der Kissinger gegen Gärtringen auf dem Prüfstand und Uwe Berner wünschte sein Rad wäre einen Meter länger denn Kissing erzielte das 1:0 in Billard Manier, dann holte Thomas Kieferle einen Ball von Andys Vorderrad, als wäre der für ihn bestimmt, 2:0. 3:0 durch einen verzwickten Eckball, 3:1 und 4:1 Ende der Legende, der nächste Dreier

Was ein deftiger seelischer Schmerz ist war die nächste Lektion die die Bechhöfer von den Lauterbachern kostenfrei serviert bekamen. Wenn das Glück müde ist, pflegte mein Schwiegervater zu sagen, setzt es sich auf einem Esel und sah mich dabei recht merkwürdig an. Nein, das haben die Gastgeber clever gemacht, setzten einen Nadelstich um den anderen Pierre und Andre krümmten sich unter den Stichen kämpften wild, zu wild, haderten mit dem Glück, das von den Lauterbachern so hart am Schopf gepackt wurde, das es mit einem 4:2 Sieg einfach nachgeben musste. Gefühlt sollte es 3:3 enden, nun gut.

Stein – Gärtringen, die machten es ebenso spannend. 0:1, 1:1, 1:2, 2:2, ja und weil das Publikum was sehen wollte gab es den Siegtreffer mit dem Schlusspfiff. Heilandsack, 3:2 für die Boyre!

Spannung war auch Kissing und Lauterbach recht und um die verflixten Boyre zu ärgern, haben es die Württemberger schneien lassen was das Zeug hielt. Erstmal ging Kissing mit 3:1 in Führung, verschippelten noch paar Chancen, warens zufrieden und 3:2. Nein es war kein Feuer unterm Dach, borstig, stachelig und mit allen Haken und Ösen brachten sie die Zeit rum. Doch die Rache kam zum Schluss, Bier aus! schallt es von der Küche her und so mussten die Boyre durstig nach Hause. Sowas hat es in der 2. Bundesliga noch nie gegeben. Die restlichen Spiele beschreibt H. D. Kuhlmann und die Tabelle gibt’s bei Radball.at

Jetzt hätte ich fast den Sebastian Rehmet und den Markus Michel vergessen
KSC Leipzig - RVC Steinwiesen 5:2
RVC Steinwiesen - VfH Mücheln 5:4
RVC Steinwiesen - GSV Baunatal 5:5
RVC Steinwiesen - RCT Hannover 5:2

Das posteten sie brav aber weder Muh noch Mäh. Naja, kann nur noch besser werden.

Pfiat enk
Benutzeravatar
Mobbl
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 467
Registriert: So 12.10.2008, 20:18
Verein: RSV Kissing

Re: 2. Bundesliga

Beitragvon Hansi » Mo 18.01.2016, 10:51

...lesenswerter Bericht :wink:
Benutzeravatar
Hansi
Doppel-As
Doppel-As
 
Beiträge: 102
Registriert: Do 01.07.2004, 10:17
Verein: RV Hochstadt

Re: 2. Bundesliga

Beitragvon Alfred » Di 19.01.2016, 15:22

Danke Wolfgang!!!

Gut gelungene Posse zum Thema "neulich im Schwarzwald"

Weiter so ...
Alfred
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 79
Registriert: So 01.05.2005, 16:18
Verein: RSV Kissing

Re: 2. Bundesliga

Beitragvon Mobbl » Mi 27.01.2016, 17:20

Die Boyra

ziehen ein weiteres mal in das Land der drei Löwen und wenn es eine Höhle gibt, die sich mit recht die der Löwen nennen darf, dann ist es Waldrems. Schon zu meiner Zeit betrat man die kleine Halle mit Furcht, wurde in der Regel mächtig zerzaust und selten wurde man ohne kräftigen Umtrunk wieder entlassen.

So ähnlich wird es auch am kommenden Samstag ablaufen, trifft sich doch die Führungstrojka, der Aufsteiger Wendlingen mit dem Seeber Kevin und dem Schmid Frank und die saustarken Reichenbacher mit dem Höger Hendrik und dem Rück Andreas.

Die Oberliga Württemberg kann man getrost als 2. Bundesliga Süd B bezeichnen, denn das dürfte die stärkste Oberliga im Lande sein und die Aufsteiger spielen immer einen guten Part. Die Boyra werden eine scharfe Klinge schlagen müssen und wer von den Platzhirschen Waldrems mit dem Lindner Tim und dem Schneider Thorsten und Stein gar größere ist wird im letztem Spiel entschieden.

Wenn die großen Hirsche kämpfen, wird der Rehbock Kissing zusehen möglichst ohne gröberen Schaden davon zu kommen, wird ein wachsames Auge auf Wendlingen und das andere auf Reichenbach haben müssen, doch bange machen gilt nicht.

Das gilt besonders für die Kücken aus Bechhofen, die mit ihren Fans wieder für Remmidemmi sorgen werden, was die Reichenbacher Fans bestimmt toppen wollen und die Einheimischen werden auch kein Auge trocken lassen und mal sehen was die Wendlinger beisteuern, die haben ja zwei charmante Geheimwaffen.

Mal sehen ob man den Lindner Tim nicht nur beibringen kann, wo man Sonntags morgen die Semmeln her bekommt, sondern auch noch den Most.

Es wird heiß werden, sehr heiß [bigsmile]
Benutzeravatar
Mobbl
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 467
Registriert: So 12.10.2008, 20:18
Verein: RSV Kissing

Re: 2. Bundesliga

Beitragvon Mobbl » So 31.01.2016, 21:51

Die Höhle der Löwen

Wie schaut die aus? Es ist ein enger Raum, keine Fluchtmöglichkeiten Heute hell und licht, früher ein gar finster Loch. Ein Balkon, von dem aus der Mobbl einst mit Zigarettenkippen beschossen wurde und in der er die Pranken und Reißzähne der Stiefele und Kienle / Schüle bis zur Neige zu spüren bekam. Damals wie heute war die Höhle prall voll und das Löwengebrüll war weit zu vernehmen.

So, das ist der Rahmen. Zuerst zog der Löwen Nachwuchs mit einer rießigen Trommel. Einer schaurigen Sirene und sonstigen Remmidemmi Gerätschaften ein und die Jung Löwen nutzen die Gerätschaften ohne Hemmungen. Das Großrudel versammelt sich erst vor der Halle und zieht dann in einer dermaßen Vielzahl die Höhle ein, dass der Mobbl kaum zur Zapfstelle durch kam. Die Arena war zu einem Radballfest gerüstet und es wurde ein Fest ersten Ranges. Gleich in der ersten Aktion der Löwen gegen Reichenbach, konnte der Experte folgendes feststellen, der Liebling der Junglöwen, der Thorsten, fädelte dermaßen geschickt bei Henne, dem Höger Hendrik ein, riss das Ganze spektakulär zu Boden setzte einen Brüller mit furchtbaren Blick gen Kommissär ab und man konnte zweierlei sehen,

a, das Herz eine Natterngrube und

b, die Seele voller Schrunden und Warzen wie, ja wie der Neckar, genauso krumm und so derggerd.

Dem Kommissär blieb fast das Herz stehen, aber auch bei seiner Linie. Der Radau in der Halle, hat wohl nicht nur den Nachmittags Kaffee braver Waldremser Bürger überschwappen lassen, auch der Katastrophen Schutz blieb verschreckt in seine Katakomben. Aber zu de Boyre und ihren Spielen.

Stein – Bechhofen stand wohl unter Artenschutz, denn für die Jungs aus Bechhofen wird es eh sehr schwer. 4:2 für Stein war gnädig.

Dann Kissing gegen Aufsteiger Wendlingen. Die Wendlinger, Frank und Kevin, beide machten eher einen gemütlichen Eindruck, bisserl Hüftgold, vorn auf dem Trikot einen Fresskorb, am Rücken vier Sponsoren, also wie Litfasäulen und so fingen sie auch an. Eigentlich ist Radball ein Bewegungssport und so zog der Thomas erstmal das 1:0 ins Wendlinger Tor. Nun gut, doch bald stellte sich heraus, die Wendlinger spielten eine Abart von Hase und Igel und plötzlich hatte der Kevin den Ball , zog mit einem Mörderhammer den Ball flach vorne ins Kissinger Tor, der erste Warnschuss. Den zweiten brannte er den Martin dermaßen auf die Pratzen, dass es den Ball trotzdem zum 1:2 ins Tor nagelte. Schnell noch das Kissinger 2:2 und Halbzeit. Der Thomas radelte sich an Ast, aber am Ball kam er nicht. Was der Kevin kann, kann der Frank noch besser und so kams zum 2:4 und als der Mobbl schon drei Punkte abschrieb bäumten sich die Kissinger noch gewaltig auf und sicherten sich mit dem Schlusspfiff den glücklichen 5:4 Sieg, puh.

Dann Stein gegen Reichenbach. Von der Mannschaft, die den Löwen ein 3:3 abgetrotzt hat, war nichts mehr zu sehen. 2:9 war die Klatsche und wenn Wendlingen hämmern kann, so kann es der Birkner Michi no besser und der Mlady Robert auch.

Jetzt kam für die Kissinger die Nagelprobe, der Thorsten und der Tim standen mit bösem Blick und kolleroll gegenüber. Zerscht war der Thomas noch frech bretterte das 1:0 ins Tor, doch die Löwen und der Nachwuchs waren unbeeindruckt, uuuiiiiuuuuiiiuuuiii machte die Sirene und die Trommel beanspruchte den Putz in der Halle, 1:1 dann ist beim Thomas was passiert, irgendwie wurden die Pedale glitschig, den Thomas zogs viermal runter und jedes mal schlugen die Löwen gnadenlos zu, 5:1. Noch a bisserl Kosmetik 2:5 und dann war klar, der Mobbl weiß besser wos in Waldrems Sonntags die Brezn gibt, aber des mitn Most, des wissen die Remser besser. Nach dem Spiel warn die Remser wieder Schmusekätzchen und der Mobbl kraulte dem Tim kurz das Ohr und der schnurrte zufrieden. Respekt den Löwen.

Aufsteiger gecheranander. Bechhofen gegen Wendlingen. Was der Kohl Wastl af seiner Kladdn gschriem hat, bleibt sein Geheimnis aber das Hase und Igel Prinzip war es eher nicht. Die Wendlinger jagten die Bechhöfer übers Feld, dass es a Pacht war, die Bechhöfer klagten und heulten, der Schiri wedelte mit Gelb, dass mer garned gmerkt hat, dass sich die Sonne hinter Sturmwolken verzupft hat. Nix hats gholfen, mit 4:1 blieben die Punkte in Wendlingen.

Reichenbach, ein Rätsel. Gegen Kissing warns wieder scharf wie achtsger Rettich und es war ein zähes Ringen, bis Kissing den zweiten Dreier mit einem 4:2 unter Dach und Fach gebracht hat. Was ein Glück für die echten Schwaben, denn nach dem Spiel warns fertich, sowas von fertich, dass der Mobbl den klana graua Sack mit die Bläsla dem Thomas wieder vorsichtig zrück gschom hat, dass der Lungaflügl wieder da war wo er hinkhört.

Etz war Bechhofen reif, Löwenfutter. Es war nicht nur Lärm in der Höhle, auch am Feld. Ihr gekreische, das war schriller, als der fürchterlichste Brüller, an Pfeifndeckl. Zwar hats gekreischt und gequietscht af Bechhofn aber die Löwen kannten keine Gnade und der Mobbl rätselt no, ob des quietschen von den geschundenen Seelen kam oder von Bechöfer Kettn. Worscht 7:0 waren die Fakten.

Wendlingen, de Malefitzen, brachte Stein ganz arg ins Schwitzen. Wenn die Tore ned aus festn Rohre wärn, häts die Frankn heftig zerlegt. Drei mal hat das Gestänge den Robert unterstützt. Der Mlady Peter in der Choatschig Zone hat af Schnappatmung umgschdelt und an Bullmers hot er afghabt, wäi der Leuchturm vo Oberasbach, aber Fortuna, hat dena Wendlinger was gsch…issn den mit dem Schlusspfiff, dena Frankn des 2:2 geschenkt. Des Glück is a Sau.

Bechhofn, mei, die letzte Chance auf an Dreier, aber Reichenbach halt, kalt wie der Nordpol hams die Bechhöfer fahrn lassn, 1:0 Die Junga sind um ihr Leben gradlt, gelbe Kartn und weiter sinds gsaust und dann hat der Pierre die Aerodynamik eines Schweitzer Radls ausprobiert, gelb hat er ja schon geshen und dem Schiri seine Augn sind aus den Höhlen getreten, dann hat er in einem Anfall von Großzügigkeit die finsterrote Steckn lassen, dafür hat der Henne schnell no des 2:0 gmacht und die Kücken stecken jetzt in höchste Schwierigkeiten, tja.

Was bleibt noch? Das Duell der Löwen gegen den halben Fränkischen Adler. Es war ein selten gesehenes Schauspiel. Der Birkner Michl hat einen Konditions Kredit aufgnommen und ist gsaust, dass die Doping Beauftragten die Augnbrauen so hochzong ham, dass des Doppelkinn ganz weg war und Granatn hat er abglassn, das ganz still worn ist in der Löwenhöhle, ja auch die Könige müssen manchmal voller Demut ihre Häupter neigen und wenns vor einem zerrupften Fränkischen Federviech ist. 2:5, das war eine Ansage und weil Kissing am ersten Spieltag recht gnädig war, ist Stein jetzt als einziges Team in den 2. Bundesliegen noch ohne Niederlage.

Es war ein Fest in Waldrems, das seines Gleichen sucht. Wendlingen, eine Bereicherung die Junglöwen ohne Schwächen und es Bier is auch ned ausganga, gell Lauterbach, so muss das sein. den Rest schreibt der H. D. K. und die Ergebnisse bei AT.

Servus

ach ja, Steinwiesen, 1, sinds aber hörn lassens nichts.
Benutzeravatar
Mobbl
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 467
Registriert: So 12.10.2008, 20:18
Verein: RSV Kissing

Re: 2. Bundesliga

Beitragvon Markus » Di 02.02.2016, 16:01

Unterhaltsamer Bericht, Mobbel.

Gut, dass wir diese Saison 2x !!! nach Waldrems müssen.
Markus
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 430
Registriert: Mo 31.05.2004, 13:59
Verein: RV Bolanden

Re: 2. Bundesliga

Beitragvon der ex-admin » Mi 03.02.2016, 15:41

[bigsmile] ein traum sozusagen ... mobbl, du bist der beste.
Benutzeravatar
der ex-admin
Lebende Foren Legende
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 2845
Registriert: Fr 23.04.2004, 17:26
Verein: RSV Waldrems

Re: 2. Bundesliga

Beitragvon Mobbl » Do 25.02.2016, 19:55

Vorschau dritter Spieltag

Die Boira müssen in Denkendorf antreten. Favorit auch hier Stein, die es in der Vorrunde Deutschland Pokal schon mal mit beiden Kemnatern zu tun bekam und zwei klare Siege heraus spielten. Aber da ist noch Denkendorf, die können einem durchaus Probleme bereiten und hängen nicht umsonst den Kissingern im Nacken.

Kissing hat es auf der Bayrischen richtig krachen lassen und mal sehen, was davon in Denkendorf ankommt.

Pech haben die Kücken aus Bechhofen, denn der Andre hat sich den Hax angebrochen. Schon auf der Bayrischen ist der Piere mit Ersatz angetreten und trotz allem Kampfgeistes konnte es nicht langen. Da wird es schwer werden.

Steinwiesen wird sich auch melden, habens auf der Bayrischen versprochen. Sie bekommen es da mit dem Urgestein Christian Rochler von Nord-Berlin, den Neulingen aus Brandenburg und Lostau zu tun, wobei die Begegnung mit den Berlinern ein absolutes Spitzenspiel ist. Lostau lauert im Mittelfeld, waren aber im letzten Jahr bei den Aufstiegsspielen dabei.

Ich selbst bin in Prechtal, werde aber gut informiert.

Grüßle
Benutzeravatar
Mobbl
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 467
Registriert: So 12.10.2008, 20:18
Verein: RSV Kissing

Re: 2. Bundesliga

Beitragvon Mobbl » So 28.02.2016, 18:43

Schön schaugts aus, die deutsche Radballwelt.

Der Bernd und der Gerhard habens sich auf dem ersten Platz in der Bundesliga bequem gemacht, ungeschlagen obendrein und der Robert und der Michi sagten sich, was des junge Gemüse kann, können wir auch, also ungeschlagen sein, weil erste sind jetzt zwei andere Boyra und der Wasti und der Markus von Steinwiesen wollen da auch dabei sein und sind Halbzeitmeister in der 2. Bundesliga Nord. So kann´s bleiben. Mal was ganz neues Bayern im Deutschlands Radball ganz oben. Aber zuerst muss den Küken aus Bechhofen, zu hochdeutsch Pech-Hofen Trost gespendet werden. Ist scho mit Andre die Geschichte recht schwierig, ohne ihn kaum machbar. Andre, hast das etz mitgriegt, Eisen ist härter als dein Hax. Schade, denn das rettende Ufer ist schon arg weit fern. 2:6 gegen Kissing, 2:3 gegen Kemnat 2, 2:4 gegen die 1. Kemnater und 4:7 gegen Denkendorf ist unter den Umständen immer noch achtbar und das hochdeutsche Pech-Hofen hat ja kein Gewicht wall des Althochfränkische Bechhofen ist viel älter.

So nun zu Steinwiesen.

Den Rochler Christian kennt mer und er spielt gefühlt länger Radball als die Steinwiesner alt sind. Ja im Spree Wasser muss schon was extrigs drinn sein, den schon der Sabin hat mit 60 noch in die 2. Bundesliga aufsteigen wollen und entsprechend schwer wars gegen die Nordberliner. Dass der Christian noch immer ein Torwart der Extraklasse ist überrascht mich nicht wirklich und dass er ein Hund ist, scho zweimal nicht. Kaum wird’s mit der Regelauslegung kritisch, erzielt er schon das 1:0 und dann ist der Käs fast scho bissen. Zum Glück könnens in Steinwiesen Eckbälle und einer brachte das 1:1, damit waren beide Mannschaften zufrieden.
Die Brandenburger, geführt von einem Trainer Fuchs, können einen das Leben recht schwer machen und das taten sie nach Kräften. Die Steinwieser erzielten zwar ein Chancenübergewicht, aber die Jungs aus Brandenburg erzielten mit wenig Chancen auch ihre Tore und so stand es bis kurz vor Schluss 2:2. Dann Eckball Steinwiesen, 3:2, tja.

Jetzt noch die Lostauer und die können recht lästig werden, wir Kissinger kennen das. Ja, kaum quält mam sich am Torwart ab, erzielen die Anhaltiner das 1:0, der mit na was? richtig, Eckball, ausgeglichen wurde. in der zweiten Halbzeit dann die Führung und postwenden das 2:2 durch einen Freischlag, zefix. Bange machen gilt nicht und mit einer schönen Kombi der 3:2 Siegtreffer. Glückwunsch zur Halbzeit Meisterschaft.

Überhaupt waren die Bayern recht sparsam mit den Torschüssen, denn bis auf Kissing – Bechhofen musste je ein Treffer Differenz herhalten. Noch sparsamer war der Favorit Stein 2, denn die verzichteten gegen Kemnat 1 und 2 auf den selbigen und gaben sich mit 3:3 und 2:2 zufrieden tja und da waren nur noch die jungen Denkendorfer um vom Siege trunken zu werden. Die, hams gsagt, die solln sich das recht schwer verdienen müssen, wenn überhaupt. Ja und es wurde schwer. Elf Tore mussten fallen und mit viel Glück blieben die Punkte mit 6:5 in Franken.

Aber so schön die fränkische Macht auch ist, es gibt auch noch die Schwaben aus Kissing. Dem achtsamen Beobachter bleibt nicht verborgen, dass der Thomas und der Martin öffters die Köpf zamma stecken und sich die Spiellast immer gleichmäßiger auf den Schultern verteilt. Die Saat geht auf, meinen der Lars Wegmann und der Michael Lomuscio und das darf sie, ich hab nichts dagegen. Das 6:2 gegen Bechhofen wurde schon erwähnt, dazu kommt ein 1:1 gegen Denkendorf, die schaun immer so brav aus, als hätts die Mutti grad in die Kirch gschickt, dabei ham ses faustdick hinter den Ohren und sie hättens auch gwinnen können. Lass mers gut sein.

Bleiben noch die Kemnater. Es wurde recht knapp gegen die Zweite, aber 3:2 ist auch ein Sieg, dito ein 5:4 gegen die Erste und wenn Stein ned mag, setzt sich halt Kissing auf den Thron. Ja, die neue Macht aus Bayern, aber demma ned Seehofern, aber schön isses doch.

Und ab jetzt heists Bayern, denn wir sind in der Rückrunde Gastgeber, nur freigibig sind wer nicht. [bigsmile]

Grüßle
Benutzeravatar
Mobbl
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 467
Registriert: So 12.10.2008, 20:18
Verein: RSV Kissing

Re: 2. Bundesliga

Beitragvon Radball-Edmonton » Do 03.03.2016, 23:44

Cheers,

Radball Edmonton
Benutzeravatar
Radball-Edmonton
Foren-As
Foren-As
 
Beiträge: 87
Registriert: Di 17.02.2015, 20:21
Verein: Radball Edmonton Canada

Re: 2. Bundesliga

Beitragvon Mobbl » Mo 30.05.2016, 22:51

Ein Remidemi wars, klar, die Bechhöfer warn mit Autofanfahren Holzklapperdinger und ich glab, der ganzen Dorfjugend und von der Schwarzwälder Heimat angerückt und auf der anderen Seite die Wendlinger, trinkfest und stimmgewaltig und des hielt sich in etwa die Waage bis… ja bis auf der Bechhöfer Seitn ein Ding betätigt wurde, dass es einem das Ohrnschmalz durchblasen hat. 140 Phon, ein Typhon, dass es uns nicht nur die Schädeldeckn angehoben hat… [boese] des war zu viel und die Vernunft hielt Einzug. Das Teil wurde der Halle verwiesen.
Die Fronten waren geklärt und es konnte losgehen
RSV Reichenbach 1 - RSV Waldrems 1, 1:3, da wars schon laut, aber bei
RV Bechhofen 1 - RMC Stein 2
ging das erste mal die Post ab. Der arme Birkner Michi, an dem Tag der ungekrönte Schützenkönig, was Pfostenschüsse betraf, Die Tore hams jedes mal neu richten müssen, aber nei ist halt zu wenig. Der Gerri ist fürn Robert eingesprungen, der am Dienstag ins OP eini fahrn muss, Gute Besserung mein Lieber
Ja was für ein Spektakel, und als die „Kücken“ auch no 3:1 gwonnen ham, kaum zum aushalten.
RSV Kissing 1 - RSV Wendlingen 1
Wenn mer glaubt hat, des wäre nicht zu toppen, an Pfeifendeckel, de Jungs ham plärrt, 14 Minuten lang und es hat auch ned aufghört, als der Thomas und der Martin Tor um Tor versenkt hat, nichts zu machen. Am End ham de Kissinger 7:2 gwonnen, war den Fans wurscht.
RMC Stein 2 - RSV Reichenbach 1
Und es ging auch so weiter. Der Gerri hat sich im Tor plagt, der Michi die Pfosten krumm gschossen, half alles nicht, die Reichenbacher haben zugschlagen und 6:3 gewonnen.
Es ist ja wirklich schade, aber wenn kein Wunder geschiet, wars das für Stein in dem Jahr.
RSV Kissing 1 - RSV Waldrems 1
Um nicht dem Württemberger Orkan nicht zum Opfer zu fallen, hat der Kissinger Trainer eine Bestechungsrunde gschmissen, denn auf die Heiserkeit der Wendlinger Jugend wollte er sich nicht verlassen. Das war auch gut so, denn es war das Spiel der Spiele an diesem Tag. Es war spannend, die Remser, kälter als der Nordpol, warteten auf Kissinger Fehler, Wie die Spinna afd Muggn, kaum zum aushalten, aber auf den Martin hams einen Moment nicht aufpasst und so schlug es zum Kissinger 1:0 ein. Und jetzt ging die Post ab. Ein kleiner Rutscher vom Thomas und es stand gnadenlos 1:1 und noch schlimmer kam es. Die Kissinger konnten sich nicht recht zum Konter entscheiden, dann entschied halt der Tim 1:2. Zefix, muas des denn sein, nein meinten die Kissinger und hauten den Remsern a Eckn nei, 2:2. Damit war man allgemein zufrieden und gut wars.
RV Bechhofen 1 - RSV Wendlingen 1
Nach dem spannendsden Spiel, nun das lauteste und spannend war des auch. Ein Lärm, Fan Gesänge a Huperei wia afd Autobahn. De Leuit auf der ander Seiten hams den Kaffee in Schoß gschossn und irgendwann wars dem Fabian zu viel und er schickte a paar Wendlinger naus. Geholfen hats den Bechhöfern nix, sie ham trortzdem 3:4 verlorn.
RSV Kissing 1 - RSV Reichenbach 1
Zu dem Spiel warns aber wieder vollzählig, nur Kissing war a bisserl leichtsinnig. Zwar schossen sie sofort das 1:0, aber es fiel auch glei der Ausgleich und nicht nur das, auch das 1:2. Noch war Kissing deswegen nicht angfasst, aber beim 1:3 dann doch. 2:3, 2:4, 3:4, 3:5 und 4:5, schon waren die Punkte weg. Mist und wie sich später… , aber dazu später.
RV Bechhofen 1 - RSV Waldrems 1
Wem es bisher zu staad war, jetzt kams für die Trommelfelle knüppeldick. Warum, weil die Kücken einen aufs Parkett glecht, tschuldigung, gelegt ham dass uns die Augen tropft ham. 3:1 lagen die Klinger schon in Führung. Der Pierre hat wiad Okopus gehalten und am Andre seine Ohrwaschln hät mer a achtsger Zigarrn anzünden könna. Und das nutzten die Remser 2:3, über den Klinger Köpfen loderten die ersten Flammen, ein Foul? wer weiss, der Pierre hupfte im Strafraum vom Rad, damit er besser schimpfen kann und der Tim schoss ihn an und der Thorsten schoss ihn ab, 3:3. Keiner gab mehr einen Pfiffer für die Klinger, die Hupen froren ein, aber nicht mit uns und wies es gmacht ham wissens selber nicht… , 4:3 für Bechhofen. Sicher muss nach diesem Spiel die Bausubstanz der ehrwürdigen Halle geprüft werden, sicher.
Langsam wurden die Recken müde und bei
RMC Stein 2 - RSV Wendlingen 1
Wars nimmer ganz so laut, auch der Michi schmiss sein Radl nimmer und es sei den Steinern gegönnt, endlich drei Punkte beim 3:2 Sieg.
RV Bechhofen 1 - RSV Reichenbach 1
Auch hier merkte man die Erschöpfung und nicht nur bei den Fans war Gleichstand angesagt, auch auf dem Spielfeld teilte man sich mit 2:2 die Punkte.
Noch ein Spiel und es wurde bitter für Stein, denn die Remser kannten keine Gnade. 10:3 wurdens abgeschossen, war nichts zu machen, sind halt doch Hund, der Tim und der Thorsten.
Es war ein toller Spieltag, Bier ist keins ausgangen, die Küche war wie immer top und vielen, vielen Dank, dass der den Wolfgang gestützt habt, weil dem hats die Haxerln verdreht, ist halt nimmer der Jüngste. Also vielen Dank noch mal.
Der Mobbl

Nowas. die Steinwieser ham einen vollen Nuller eingfahrn und sind etz 6. Schad
Benutzeravatar
Mobbl
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 467
Registriert: So 12.10.2008, 20:18
Verein: RSV Kissing

Re: 2. Bundesliga

Beitragvon Mobbl » Do 16.06.2016, 16:09

So, Freunde des gepflegten Radballspiels, es geht um die Wurscht

Fang mer unten an.

Für Lauterbach dürfte der Käs bissen sein, da müssten schon vier Siege her. Nicht dass die Kissinger was dagegen hätten, wenn sie Waldrems und Reichenbach rupfen würden, aber schaun wir mal. Der Dreikampf um den rettenden 9. Platz dürften. Wendlingen, Bechhofen und Stuttgart austragen, wobei Bechhofen sich ein Fernduell liefern muss und schon starke Gegner hat. Gut, Waldrems musste auch dran glauben und Kissing spekuliert auf Platz eins, die werden die Trauben schon hoch hängen.

Und schon sind wir im Mittelfeld, bei Denkendorf. Die können sich einen lauen Lenz machen und unten, wie oben, die Mannschaften ärgern.

Doch nun schaun wir nach vorne. Es ist noch viel möglich. Reichenbach und Kemnat 1 haben noch vier Spile, dito Spitzenreiter Kissing. Kemnat 2, Gärtringen 2, Stein 2 und Waldrems 1 dagegen nur noch 3. Da wird die Luft brennen und Kissing hat hoffentlich genug Hopfenblütentee zum Löschen gebunkert. Für den Knödelfriedhof sollte auch genug vorhanden sein und die Abschlussfeier fällt hoffentlich nicht ins Wasser.

Selbs stecke ich gerade in der Klinik und darf hoffentlich zum Spieltag raus.

Schaun wer mal. Wird scho wern, sacht Frau Kern,
Bei der Frau Dorn isses a widder worn
und bei der Frau Wimmer, war des nu viel schlimmer

Also, lassts krachen, einen gelungenen Abschluß und viel Spaß,

wünscht Euch

der Mobbl
Benutzeravatar
Mobbl
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 467
Registriert: So 12.10.2008, 20:18
Verein: RSV Kissing

Re: 2. Bundesliga

Beitragvon Mobbl » Sa 18.06.2016, 18:10

So Gemeinde

Das wars erstmal. Steiwiesen hat noch einen Nuller hingelegt, weiß wer warum? ich hab nichts gehört.

Auch Stein, war zu erwarten, schwanden die Kräfte und das letzte 0:5 ? Hat nicht sollen sein.

Aber jetzt zu meine Burschen. Brav warns 10 Punkte. Passt scho, gefeiert wird auch gerade, hat mir Thomas am Telefon gesagt, der Einzige, von de Kissinger Büffi, der ans Telefon geht. Aus den Augen, aus dem Sinn, ner warts nur, noch bin ich nicht tot.

Aber der Reihe nach. Das Schicksal war grausam zu unsere Jüngsten aus Bechhofen, 1:4 gegen Kissing, dann 3:3 gegen Kemnat 1, 4:4 gegen Kemnat 2 und 0:6 gegen Denkendorf 2, macht Summa Sumarum Platz 11 und somit den Abstieg.

Ich hoffe, es wird nur eine Ehrenrunde, denn gekämpft hams, hams, na Büffi hatten wir schon, Löwen, etzertla, wie die Löwen, des Passt.
Bleibt nur noch Kissing. Immer wenns drauf ankommt sind sie da. Gut, gegen 12 Punkte/ Tag, da ham se was. Diesmal nahm ihnen nicht Denkendorf 2 die Punkte weg, sondern Kemnat 2, Ja, Pech, denn zu Reichenbach fehlten 2 Punkte und Beide Mannschaften haben 79:61 Tore erzielt und sie lagen gegen Kissing auch immer vorn, bis halt zum Schlus, da nicht.

Aber die Saison lässt hoffen, dass mit diesen Knaben und Denkendorf über eher kurz, als lang was nachkommt, für die 1. Bl. und den Nati Trainern.

Was wird sich noch in Mörs treffen, Gar der Rochler, ne, nur 4. aber mit Leipzig und den Koschnern 1 und 2 darf man rechnen.

Worfelden lässt noch auf sich warten, doch die jungen Remser und, was ist denn da explodiert, Klein Gerau, ja das ist nicht schlecht Frau Specht. wer wird dritter, Krofdorf? Vielleicht auch Iserlohn 2?

Also Tip geb ich keinen für Mörs, drum schau ich nach Unten. Der Olaf, mei, auch ein "altes" Schlachtross, Liebe Grüße nach Bremen und Hamburg, und was macht Leeden da unten?

Im Norden hat es Lostau!!!, Brandenburg und Baunatal erwischt, schon a Überraschung.

Im Süden wurde es nochmal spannend, zwischen Wendlingen und Stuttgart. Letzteren fehlten nur 14 Tore oder ein Punkt.

Jedenfalls machen die zweiten Bundesligen Laune. Den eine wünsche ich den Wiederaufstig, den Anderen viel Erfolg bei den Relegationsspielen

und mir, dass des Abendbrot schmekt.

Also Pfiat enk, bis demnächst, der Mobbl :wink:
Benutzeravatar
Mobbl
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 467
Registriert: So 12.10.2008, 20:18
Verein: RSV Kissing

Re: 2. Bundesliga

Beitragvon Mobbl » So 19.06.2016, 10:57

Nachsatz:

Der Michel aus Steinwiesen ist verletzt und es haben die Brüder Rehmet gespielt, darum :|
Benutzeravatar
Mobbl
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 467
Registriert: So 12.10.2008, 20:18
Verein: RSV Kissing

Re: 2. Bundesliga

Beitragvon Mobbl » Sa 11.02.2017, 23:13

Die Seele ist ein Mistviech,

Erst schreit sie: „Schiri, was issn des?“ Und dann kommt sie um genau die Zeit zu spät und der Ball zappelt im eigenen Netz. Damit ist noch keine Ruh und ein „es ist sooo ungerecht“ muss noch obendrauf, ohne geht nicht. Tja, so schwindens dahin, die Punkte und in den dunkelroten Balken der Tabelle muss man sichs einrichten.

Ja geneigter Leser, wieder sinds drei Boyra in der schwäbischen 2. Liga Süd, dabei hätts nix ausgmacht, wenn Kissing I in die Erste verschwunden wär und Bechhofen nicht abgschdieng.

Und im Norden? Da zieht Steinwiesen einsam seine Runden und Gaustadt? Hätter scho neipasst, ihr Domstätter.
Wenigstens sind die Bayern, besser Frang und Schwom auf Platz 2, je Liga.

2. Bundesliga Nord
Steinwiesen - Lostau
Dabei ham die Steinwiesner, gleich an Fehlstart hinglegt, gegen Lostau, 2:1 geführt und dann? 3:4.
Erst zwei super Eckbälle versenkt und dann Abgaben hergschenkt.

Steinwiesen – Lückersdorf –Gelenau
Wer angreift, verliert. Eine alte Weisheit aus Radball Tagen, als mer noch beim Wirt im Hinterzimmer gschpielt ham, Sportler und Fans nu Kippn von HB graucht ham, und a Seidla Bier zur Halbzeit wechputzt worn ist.
Lückersdorf-Gelenau hat angegriffen, schön gschpielt und 2:1 verloren. Kennt mer irgendwoher, vielleicht von Kissing II.

Steinwiesen – Niederlauterstein
Radballer, bleib bei deim Rädla, schpringa solln die Gasböck (Geißen). Den Luckas hats erwischt und er hat sich arg dabei verletzt. 5:0, die Diagnose

Steinwiesen – Großkoschen II
Da Spiel 3 nur 30 Sekunden dauerte, ham sich die Steinwiesner dacht, spieln mer schön, ham sich die Haar kämmt, aufs Blitzlicht gwart und schon stands 0:1. Dann habns aber wirklich schön gschpielt und zogen zur Halbzeit 3:1 davon. In der zweiten Halbzeit ham sich die Koschner dacht, schön sein könna mir auch und weils Fernsehn da war wurde es hektisch, weil jeder no schener sei wollt und, ein Tor ist nebenbei auch gfalln, des 4:1 für Steinwiesen.

2. Bundesliga Süd
Kissing I – Kissing II
Aufdreht hams, de Zweite, der Ersten is ganz bang worn und mit 2:0 und stolzgeschwellter Brust die Seiten gewechselt. Aber dann, der Kommissär, der soll schuld gwen sein, der gibt sei Zeit her, damit andere Radball spieln könna. Und wos griechter, a Worschtweggla und a Seidla Bier. Na, in der zweiten Halbzeit hat die Erste in die Lizenz gschaut und ja, sie sind die Erste und ham die Jungfuchsn noch 4:2 abzong.

Kissing I – Kemnat II
Vier Sekunden, 1:0 Kissing, schön getunnelt, ans leere Tor vorbei, noch eins gschossen, wo der Kommissär Na gsacht hot, des 1:1 und kurz vor Knapp des 1:2 kassiert und ganz kurz vor knapp noch des 2:2 Hhhhmmmm, mein lieber Schwan.

Kissing II – Reichenbach
Der Andreas hat gmeint er pfeift mit und der Kommissär ist sei Zwetschgamännla, aber nur des Zwetschgamännla hat a Pfeiffn ghabt und sechsmal lang bis zur Halbzeit neipfiffn. Da hams gschaut, die Kissinger, 0:6, Halbzeit. Danach gings brüderlicher. Jeder hat noch zwei Tore gschossn und gut wars, des 2:8.

Kissing II – Kemnat I
Zum letzten mal hat der Andreas, 0:4 Halbzeit, dann waren die Pflichten verteilt und Ruhe im Spiel,
In Halbzeit zwei plötzlich Kissinger Tore, drei Sticker und a Schuss is nu knapp über die Lattn pfiffn, ja, 3:4, tut arg weh.

Kissing I – Reichenbach
Erst 1:0, 2:0 und dann eine Minute fürs Protokoll, drei = DREI Kissinger Konter zum 5:0 Halbzeit, Prrrost. In der Zweiten Halbzeit hat jeder noch zwei Tore gschossn und gut wars, 7:2

Kissing II – Kemnat II
Des ist a War mit de War und ein leeres Tor, gleich zweimal. Aber zum Spiel. Brav hams gschpielt, die Kissinger und der Kemnater Torwart hat gschaut, dann dacht „ich will auch mit schpieln und is raus ausm Tor, zwischen die Kissinger nei. Der Andreas sah das, freute sich schon aufs 1:0, schoss und irgendwie stands 0:1. Dann gings lustig weiter, 1:1, 1:2, 2:2 und Halbzeit. Des geht nochmal, hat sich der Torwart dacht und recht hat er ghabt 2:3. Dann 3:3 und 3:4. Ende der Legende für Kissing 2.

Kissing I – Kemnat I
1:0, 2:0, 2:1, noch zwei Hochkaräter liegen lassen und Halbzeit. Weil noch ein Eckball, Mann gegen Mann gespielt werden musste und der allerdings Oberkannte Rahmendreieck vom Martin sein Radl durch kam und ruhig über die Linie gekullert, 2:2. Mei und in der zweiten Halbzeit gabs nur eine Möglichkeit, Eckball für Kemnat, 2:3, aus die Maus.
Eigentlich solltens mehra Punkte wern aber bisserl Druck werdens scho aushalten, die Kissinger.
Benutzeravatar
Mobbl
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 467
Registriert: So 12.10.2008, 20:18
Verein: RSV Kissing

Re: 2. Bundesliga

Beitragvon Mobbl » So 12.02.2017, 00:14

2. Spieltag

Da warns schön im Abseits, Die Fachmänner, an die Bee´s hat keiner dacht und da habens in Stein picklhart zugschlang, 12 Punkte, in Worten ZWÖLF und jeden einzelnen Punkt verdient, Respekt.

Zu die Frängisch-Schwäbischen Bayern

Der interne Vergleich Kissing 2 – Stein 2 ging klar an die Hausherren, 0:6 klare Ansage, die Schwaben hatten nichts zu bestellen. Noch klarer das Schwäbische Duell Kissing 1 – Wendlingen 1 8:0. Auch hier verbietet sich jedes Nachkartln.

Dann DIE Schelln für die Steiner, ein picklhartes 3:5 für die Bee´s, Wendlingen 2. Zu dem Zeitpunkt hat das noch niemand ernst genommen, aber warts ner, ihr Boyra, ham ser sich dacht, aber zuerst hat Kissing 2 ihren ersten Sieg verschenkt, 2:2 gegen Wendlingen 1.

Kissing 1 hat derweil mit dem Waldremser Tim sein Hinterrad so ihre Probleme ghabt, aber brav 4:2 gewonnen.

Danach ham sich die Steiner fast an Wendlingen 1 aufgrieben, aber doch noch, grad so 5:4 gwonnen, puh, das hat an Zentner Nerven kost.

Kissing 2 wieder, erst liegens ausichtslos zurück, dann brennerns ein Tor nach dem andern ins Waldremser Gehäuse und dann fangerns noch den Plattschuss ein, 5:8 an die Rems.

Ja, was war dös, 0:2 zur Halbzeit für die Bee´s gegen Kissing 1. Der Dalmartiner der Bee´s rieb sich verwundert die Augen, verzupfte sich unter dem Tisch und weigerte sich konstant, das Kissinger „Elend“ noch zu beobachten. Man hätte ein Fußballtor bei den Bee´s reinstellen können, Kissing hätt es nicht getroffen, dafür habm die Bee´s dena Kissinger noch zwei eingschenkt, 0:4, der 2. Platz in Liga Süd.

Stein hat sich noch zum 3:2 gegen Waldrems gequält und dann hätt´s die Bee´s gegen Kissing 2 fast derbräselt, Halbzeit 0:4, Endstand 3:4.

Man kann aus bayrischer Sicht eigentlich nur die Steiner Bewirtung loben und des Pressbier für die Trainer. Aber so lieben wir die Bundesliga Süd.

In der Bundesliga Nord hat der Krofdorfer Häuser, Jens seinen 44 Frühling am Schlawittla und hat den Steinwiesnern Acht – In Zahlen 8 Tore beim 8:4 eingschenkt, prrrost. Sonst haben die Oberfrangn auch net viel gerissen, ein 3:3 Gegen Krofdorf´s 1. Und ein 3:4 gegen Hannover. So richtig lief´s nicht für die Bayern, aber nerja, sie ham sich halt für dei Bayrische Meisterschaft geschont, glaub ich jetzt ganz fest.

Servus
Benutzeravatar
Mobbl
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 467
Registriert: So 12.10.2008, 20:18
Verein: RSV Kissing

Re: 2. Bundesliga

Beitragvon Mobbl » Mo 06.03.2017, 05:46

Nichts zum Lachen gabs für Steinwiesen. Der Michl hat sich schwer verletzt und die Ersatzspieler spielten Bayernliga. Dreimal 0:5, Platz 8.

Nichts zum Lachen gab es am 3. Spieltag für Kissing 2, denn es kamen die Schwergewichte aus Gärtringen 2, Denkendorf und Oberesslingen, was auch gleich der Einstiegsgegner war, kurzer Prozess, der Bläsi Max war überall, 3:7 aus die Maus.
Ah Gärtringen und Denkendorf 4:4

Dann das schwäbisch – fränkische Duell, Kissing 1 – Stein 2. Entweder die Kissinger schauns sich eine Halbzeit ab, wie´s geht und kommen dann oder is a wurscht, jedenfalls wars wie bei der Bayrischen, nur je ein Tor mehra. 2:6 zur Halbzeit und beim 5:6 hat der Schiri des Spiel abpfiffn.

Dann das Bayrisch – Württemberger Duell Nr. 2 Stein 2 – Gärtringen 2 Recht oft haben die Steiner was in Mund gnommen, was sie nicht mal in die Hand nehmen und wenn mer aus Ergebnis Taferl gschaut hat, wurde es klar 5:6 Endstand.

Fast hätt´s klappen könna für Kissing 2 aber zwei Aufsteiger Fehlpässe und 1:2 gegen Denkendorf, Hhhhh.

Dafür dann der Kracher Kissing 1 – Oberesslingen. Treffen sich zwei Außenspieler, na ned beide tot, aber Hund sans, Ein gehackl, gedrück, unschuldig sein, bis der Schiri beide fest angschaut hat, 1:1 stands da grad und ob etz der Thomas unschuldiger war, mer weiß es nicht aber dass er aus einem Vierer Knäul plötzlich des 2:1 gschossen hat, weiß mer. Danach schlugen noch drei Konter bei Oberesslingen ein, der Mobbl hat die zentel Sekunden ansagen müssen und eins hams noch gschossen, die Oberesslinger, 5:2.

Die Gärtringer haben dann Kissing 2 zum Trost Augustiner gschossen, 3:9 und Kissing hatte die Faxen dick, aber so was von.

Dann ein recht altes Duell Kissing 1 – Denkendorf 1. Bisserl zäh lief das Spiel 2:2 zur Halbzeit, aber dann Kissing war noch heiß und plötzlich fielen die Tore, 6:2.

Stein hatte eine lange Pause, zu lange? Jedenfalls war das böse Wort wieder zu hören im Spiel Stein 2 – Oberesslingen und wieder ein 5:6 Was den Bock schon recht fett werden ließ.

Der Kai hat sich einen dicken Knöchl gholt und der Mobbl hat ihm vom letztem Spiel, Kissing 1 – Gärtringen 2 freigeben wollen, aber der Kai wollte 10 Punkte, unbedingt. Sie haben hart gekämpft, Beide nur Kissing gelangen 2 Tore aber auch die Gärtringer erzielten eins, für den Mobbl Schwerstarbeit an der Uhr. Freischlag Kissing, Schlusspfiff, ein Schlag und der schlug flach vorne ein 3:1 Kissing 1 hat die drei Löwen gestriegelt und der Kai wurde zur Dusche getragen.

Stein 2 hatte die Faxen dick und überfuhr Denkendorf kurzerhand mit 7:1 bestellte noch an Kasten Bier und es wurde noch eine lange Nacht in Kissing.
Benutzeravatar
Mobbl
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 467
Registriert: So 12.10.2008, 20:18
Verein: RSV Kissing


Zurück zu Bayern



cron